Klasse Screenshot-Tool namens PicPick

Da ich heute knapp 5 Stunden an einer Redaktionsanleitung für TYPO3 gearbeitet habe, welche viele Bilder von Front- und Backend beinhaltet, wollte ich euch gern mal die Software vorstellen, die es wirklich beinahe luxeriös ermöglicht, Screenshots zu machen. Die Software trägt den Namen PicPick und liegt bereits in der Version 2.2 und 40 verschiedenen Sprachen vor. Es ist eine sehr reife und dabei kostenfreie Software, die sehr viele Optionen bietet. Sie ermöglicht es dem Nutzer nur bestimmte Teile des Bildschirms oder den ganzen Bildschirm zu fotografieren. Dabei liegt das Tool still und leise im Tray der Taskleiste und lässt sich üer Tastaturkommando steuern.

PicPick Tray-Menü

PicPick Tray-Menü

Eine der vielen herausragenden Funktionen ist u.a., dass sie auch eine Symbolleiste einblenden lässt, mit der man wie auf einem Whiteboard einfach mit einem Stift bestimmte Sachen auf dem Bildschirm einrahmen, schreiben oder makieren kann. Das Ergebnis lässt sich dann einfach als Grafik abspeichern. Weiterhin beinhaltet PicPick einen integrierte Bildbearbeitungslösung, die alle Funktionen beinhaltet, welche man von einem guten Screenshottool erwarten kann. Nein, eigentlich wesentlich mehr. Weitere Funktionen sind z.B.:

  • Farbpipette & -auswahl
  • Bildschirmlupe
  • Pixel-Lineal
  • Winkelmesser
  • Fadenkreuz
  • Whiteboard

Auch die integrierte Bildbearbeitungssoftware warten mit vielen Funktionen auf. Dabei seien besonders die Effekte hervogehoben. Aber auch Text-, Crop-, Dreh-, Zoom-, Markier-, Zeichen-, Füll- Radier-, Form und Pfeilwerkzeuge machen einem das Leben leichter.

PicPick hat meine Erwartungen vollkommen absolut übertroffen!


Ich kann jedem, der Bedarf an einer solchen Lösung hat, nur empfehlen, sich einmal mit PicPick zu beschäftigen. Die Software ist für Windows verfügbar und lässt sich auf der Herstellerseite herunterladen. Dort finden sich auch viele weitere Informationen zu den Features und auch den vielen Auszeichnungen, die diese Software bereits erhalten hat. Ich bin durch die CHIP darauf aufmerksam geworden. Danke dafür, an dieser Stelle.

Windows 7 auf dem (Sub-)Notebook

Gestern Abend wollt‘ ichs wissen. Läuft Windows 7 auf meinem „alten“ IBM Thinkpad X24?

  • Mobile Intel Pentium III – M 1.13 GHz
  • 640 MB RAM
  • 30 GB HDD

Das ist wirklich nicht der Kracher, aber für unterwegs mit knappen 1,6 Kg absolut optimal. Nach dem ich den LAN-Treiber über den Desktop-PC besorgt hatte, lief der Rest wie am Schnürchen. Die Installation dauerte ca. 30 Minuten. Der Rest, inkl. Bluetooth & Co. ging dann ohne Probleme. Einzig meine WLAN-Karte (D-Link DWL-G650+) wollte anfangs überhaupt nicht.

Abhilfe konnte ich schaffen, in dem ich nicht die Treiber der Support-Website nahm, sondern die Treiber auf der Original-CD. Nachdem die Installationsroutine es auch nicht auf die Beine gebracht hatte, habe ich den Treiber direkt ausgewählt und das mit Erfolg.

Nun blogge ich über besagten Laptop und kann den Umstieg auf Windows 7 nur jedem empfehlen.

Anleitung: Probleme mit dem hauseigenen Mailserver (langfristig) lösen

Da seit einigen Tagen Probleme mit dem Mailserver bestehen, sodass auf dem Server E-Mails empfangen werden, die eine Größe von 0 KByte haben, weigert sich das E-Mail-Programm die Mails abzurufen.

Anfang kommenden Jahres gebe ich meinen Rootserver auf, daher möchte ich jetzt eine Anleitung bereitstellen, um das Problem langfristig beheben. Weiterlesen

Logitech MX-1000 lädt nicht mehr

Einige Wochen schon hat meine etwa 4 Jahre alte Logitech MX-1000 Probleme beim Laden. Es ist recht schwer geworden, die Maus in der Ladeschale so zu positionieren, dass der Ladevorgang startet und kontinuierlich fortgesetzt wird. Um nicht zu sagen, dass es eine Katastrophe war, wenn ich die Maus musste.

Letzte Woche ließ sich die Maus dann gar nicht mehr laden. Daraufhin habe ich natürlich, da die Maus ja auch nicht mehr die jüngste ist, im Internet nachgelesen und bin auf einen Artikel zum selben Thema auf Jethwa.de gestoßen, welcher erfolgreich beschreibt, wie gut der Logitech Kundenservice arbeitet.

Ich habe also bei Logitech angerufen un die notwendigen Daten angegeben. Meine Maus war leider schon über die Garantie hinaus, so dass ich keinen Anspruch auf ein neues Ersatzgerät hatte, jedoch bot mir der sehr nette Kundenbetreuer zwei Optionen an. Entweder ich bekomme kostenlos ein neues Netzteil und sollte dies nicht funktionieren (was es im Übrigen hat! ;-)) einen Rabatt von 50% auf ein neues Produkt aus dem Logitech-Store.

Ich kann mich nur meinem Vorredner anschließen und mich bei Ihm für den Tipp und den Austausch der Erfahrung bedanken. RIESENLOB an so einen guten Kundenservice bei Logitech. Ich werde weiterhin meine Produkte bei euch kaufen. Und das sind bisher 2 Tastaturen, 2 Mäuse, ein Headset und eine Fernbedienung. 😀

Tapetenwechsel

Tapenwechsel: Vorher (rechts) / Nachher (links)

Tapenwechsel: Vorher (rechts) / Nachher (links)

Ja, irgendwann ist es immer mal Zeit für Veränderung. Heute scheint mir eine gute Gelegenheit dafür. Das vergangene Design war sehr schick, aber leider auch sehr dunkel. Daher habe ich beschlossen, es einfach mal zu wechseln. Bei der Suche nach einem neuen, hellen, ansprechenden Design bin ich auf Palmixio 1.4 gestoßen. Sieht sehr nice aus und ist gerade für die Sommertage ideal.

Außerdem habe ich die Videos von der SMS X3 bekommen. Ich bin gerade dabei, diese zu sichten und zu schneiden. Mal schauen. Die Qualität von Handyvideos ist ja i.d.R. nicht so der Hit, aber schauen wir mal, was draus wird…

Sonne Mond Sterne X3 2009

SonneMondSterne X3

SonneMondSterne X3

Was für ein geniales Festival. Schade, dass es zu Ende ist. Am 6., 7. und 8. August, sprich von Freitag bis Samstag, hieß es SMS 2009. Elektrofrestival vom feinsten. Es unglaubliches Festival. Zum 13. Mal startete die SMS an der Bleilochtalsperre bei Saalburg mit jeder Menge exklusiver elektronischer Musik begleitet von fettesten Bässen und tanzwütigen Menschen. „3 Tage wach“.

Wir haben es nicht ganz so krass betrieben, so dass durchaus genug Schlaf zur Verfügung stand und auch nur Wasser auf dem Speiseplan stand. Schließlich wollten wir auch alles mitbekommen und nicht „sternhagelvoll“ am Rand liegen. 😉

Sobald ich alle Bilder und Videos zusammen habe, werde ich Sie hier auch nachschieben.

P.S.: Hab Fernweh … Ich will wieder zur SMS !!!